Wärmepumpe

Wärmepumpe bzw. Wärmetauscher

Was ist überhaupt eine Wärmepumpe und wie funktioniert sie?

Zunächst die Funktion/Aufgabe einer Wärmepumpe: Sie soll ein vorhandenes Temperaturniveau z.B. von 10° C auf 50° C anheben.

Die Wärmepumpe funktioniert wie ein umgekehrter Kühlschrank. Der Kühlschrank gibt über Wärmetauscher Wärme nach außen an die Umwelt ab; die Wärmepumpe dagegen entzieht der Umwelt Wärme. Das vorhandene Temperaturniveau von angenommen 10° C wird vom Wärmetauscher auf die gewünschten 50° C „heraufgepumpt“, daher der Name „Wärmepumpe“. Das erzeugte Wärmeniveau wäre nun nutzbar für Heizwasserspeicher oder Heizungssystem. Übrigens wäre analog unserer Definition der Kühlschrank eine „Kältepumpe“.

Auch die Wärmepumpe wird von elektrischer Energie angetrieben. Hierbei sollte die Jahresarbeitszahl bei wenigstens 3 liegen. Die Jahresarbeitszahl drückt die Energiebilanz aus. Die Zahl 3 bedeutet in diesem Fall, dass aus einem Kilowatt zugeführtem Strom 3 Kilowatt Energie zum Heizen gewonnen wird. Neben der Solarenergie produziert somit auch die Wärmepumpe Wärme kohlendioxidfrei!

Wärmepumpe